Shop  »  Rind  »  Japanisches Wagyu
Ansicht wechseln Ansicht wechseln

Japanisches Wagyu

Das wertvollste Fleisch der Welt stammt aus Japan: Original Wagyu-Rinder zeichnen sich nicht nur durch den hohen Marmorierungsgrad ihres Fleisches aus. Sie sind, verglichen mit anderen Rinderarten, wie dem Angus-Rind, von besonders großer und kräftiger Statur. Ihr Fleisch ist nicht nur cholesterinarm und nährstoffreich, sondern schmeckt auch noch herrlich aromatisch und zergeht dabei auf der Zunge.

Gourmetfleisch.de hat die exklusive Delikatesse in sein Sortiment aufgenommen – frisch per Hand geschnitten erhalten Sie Ihr persönliches Steak bis an die Haustür geliefert. Damit Sie es richtig zubereiten können, haben wir Ihnen Tipps für Grill und Pfanne zusammengestellt (siehe Zubereitungstipps).

Haltbarkeit bei Anlieferung:  Frisch: 12 Tage, Tiefkühlfrisch: 6 Monate

Marmorierung - Bewertung der Fleischqualität

Anders als bei anderen Rindern ist das Fett im Fleisch der Wagyū-Rinder nicht punktuell, sondern gleichmäßig in sehr feiner Marmorierung im Muskelfleisch verteilt. Dieses Fett verflüssigt sich sogar leicht beim Anbraten, was das Fleisch noch saftiger und unverwechselbarer macht.

Klare Regeln gibt es für die Bewertung der Fleischqualität. Hier werden z.B. die Faktoren Marmorierung, Farbe, Konsistenz und Textur des Fleischs und die Fettfarbe beurteilt. Auf einer 5er-Skala von minderwertig bis sehr gut wird die Fleischqualität ermittelt. Prüfer überschlagen außerdem den Fleischertrag. Ein „A“ gibt es für überdurchschnittlich viel Fleisch (72% und mehr Fleisch verwertbar), ein „C“ als unterste Wertung für unterdurchschnittlich wenig Fleisch (unter 69% Fleisch verwertbar). Aus diesen beiden Wertungen kann der Grad der Fleischqualität ermittelt werden. Bei uns bekommen sie ausschließlich Wagyu-Fleisch der Kategorie A5.

Bedeutung von Wagyu

Wagyū bedeutet nichts anderes als „japanisches Rind“. Die genaue Übersetzung lautet Wa = Japan-/japanisch und Gyu = Rind. Diese Rinderrasse zählt zu den Japanischen Rindern und wird in Japan selbst als Tajima-Ushi bezeichnet, wobei UShi = Rind bedeutet.

Wagyu Beef - Aufzucht

Auch wenn die japanischen Züchter ein Geheimnis um die genaue Futtermischung machen, ist uns bekannt, dass bei der Aufzucht Getreide, Kartoffeln und Rüben verwendet werden, um die bis zu 1000 Kg schweren Bullen groß zu ziehen. Die Aufzucht eines Wagyū-Rinds dauert im Schnitt sogar doppelt so lange wie bei einem herkömmlichen Rind und ist sehr aufwändig.

Es dürfen höchstens 34 Kühe pro Hof gehalten werden, damit gewährleistet ist, dass die Tiere genug Fürsorge erhalten und das macht dieses Fleisch auch so kostbar und einzigartig.

Auch auf künstliche Wachstumshormone wird in der Aufzucht ebenso verzichtet wie auf Antibiotika, die zur Vorbeugung gegen Krankheiten dienen.

Zubereitungstipps und Hintergrundwissen für ein perfektes Wagyu Steak

Grill oder Pfanne gut vorheizen. Das Steak von beiden Seiten schön knusprig braten oder grillen. Achtung: Der hohe Fettanteil des Fleisches, sorgt zwar für den unvergleichlichen Geschmack des Wagyu, beim Grillen kann herabtropfendes Fett aber leicht Stichflammen erzeugen.

Nach dem Braten oder Grillen das Steak kurz ruhen lassen und dann in schmale Tranchen (circa 3 bis 4 cm) schneiden. So können Sie in Wagyu-Steak für mehrere Personen servieren.

Ein wahrer Gaumenschmaus. Guten Appetit!

LiveZilla Live Chat Software