Deutschlands bester Shop für Premiumfleisch          Lieferung zum Wunschtermin
Ansicht wechseln Ansicht wechseln

Picanha

Definition Teilstück

Picanha ist portugiesisch und deutet somit auf die brasilianische Abstammung dieses Cuts hin. Dort ist er so beliebt, dass er sogar zusätzlich aus Argentinien importiert werden muss. Das saftige, von feinem Fett durchzogene und intensiv nach Rind schmeckende Teilstück liegt oben, außen am sogenannten Schwanzstück, das zur Rinderkeule (Hüfte) gehört. Beim Zuschnitt bleibt der charakteristische Fettdeckel erhalten. Jedes Rind bietet diesen besonderen Cut zweimal. Zum Glück, denn er gilt in ganz Südamerika als Highlight eines jeden BBQs (Assados).
Die beliebteste Zubereitungsform ist das Churrasco (siehe ZUEBEREITUNG).

Synonyme

„Tafelspitz“ oder „Schwanzstück“ [Deutschland, Österreich], „Cap of Rump“ oder “Top Sirloin Cap“ [USA], „Tapa di Quadril“ [Südamerika].

Gewicht

Das Stückgewicht liegt bei ca. 1,2 kg und wird grammgenau verwogen und berechnet.

Zubereitung

In Brasilien ist die beliebteste Zubereitungsart für Picanha ein Churrasco: Dicke Steaks werden auf Spießen über Feuer gegrillt. Meist Steaks und Teilstücke mit dickem Fettdeckel, der beim Grillen schützt und intensiven Geschmack entfaltet. Die Steaks werden kurz vorher nur mit Salz gewürzt – es wird einmassiert. Diese Zubereitung für Picanha lässt sich auch auf heimischen Grills gut nachmachen und bietet ein enormes Beef-Erlebnis.

Gut zu wissen

Picanha und Tafelspitz sind theoretisch der gleiche Cut, unterscheiden sich praktisch aber dennoch: Die Picanha behält beim Zuschneiden ihren charakteristischen Fettdeckel (für Grillgerichte), während dieser in Deutschland meist weggeschnitten wird (für Koch- und Schmorgerichte).

Unsere passenden Shopartikel in der Übersicht: