Nackensteak

Definition Teilstück

Das Rindernackensteak wird aus dem Kamm des Rindes geschnitten. Weil der Nacken den Kopf des Rindes trägt, sind die Muskeln dort besonders kräftig! Nackensteaks zeichnen sich durch Saftigkeit und Zartheit bei intensivem Fleischgeschmack aus. Der hohe Anteil an intramuskulärem Fett sorgt für den schönen Geschmack und hält das Fleisch beim Braten oder Grillen zart.

Synonyme

„Chuck-Eye-Roll“ [USA], „Kammsteak“ [Deutschland]

Gewicht

Wir bieten Ihnen sowohl ganze Rindernacken als auch Steakcuts an. Das Stückgewicht richtet sich nach der Rinderrasse. Die Steaks aus dem Kamm finden Sie in allen beliebten Grammaturen. Ein Tipp für Fans von besonders dicken Steaks, denn im Cut bieten wir Ihnen den US Nacken erst ab 450g an.

Zubereitung

Braten Sie das Nackensteak bei sehr starker Hitze in der Gusspfanne / auf dem Grill von beiden Seiten ca. 2 Minuten - je nach Dicke – scharf an. In der Pfanne kann man etwas Pflanzenöl dazu geben und im Ofen oder der indirekten Grillzone bei ca. 130 °C ca. 10 Minuten auf Kerntemperatur gar ziehen lassen. Vorzugsweise mit einem Thermometer die Kerntemperatur messen. Als Gargrad empfehlen wir Medium rare. Dies entspricht einer Kerntemperatur von ca. 54 °C. Wichtig: Nach dem Zubereiten noch mit Meersalz und Pfeffer würzen und noch 2-4 Minuten ruhen lassen. Gut zu wissen: Für Leute die etwas mehr kauen möchten, dafür aber ein saftiges Steak erhalten.

Gut zu wissen

Der Rindernacken ist wie der Schweinenacken ein sehr vielseitiges Teilstück. Aus Ihm kann man wunderbare Braten zaubern, perfekte Burger herstellen (frisch gewolftes Rinderhackfleisch) und den US-BBQ-Klassiker Pulled Beef machen. Durch den hohen Fettgehalt ist saftiges Fleisch garantiert. Übrigens: Mancherorts sind die Rindernackensteaks auch als „Western-Steaks“ bekannt.

Unsere passenden Shopartikel in der Übersicht:

LiveZilla Live Chat Software