US Beef

Jerry Wulf - American Beef

American Beef ist für seine Saftigkeit und Zartheit berühmt. Um amerikanisches Rindfleisch in absoluter Premiumqualität zu bekommen haben wir unseren Züchter sorgfältig ausgewählt und vertrauen auf die Qualität von Wulf Cattle. Der Landwirt Jerry Wulf zählt zu den absoluten Top-Ranchern der USA. Sein familiengeführtes Unternehmen Wulf Cattle blickt auf mehr als 50 Jahre Erfahrung bei der Zucht von Rindern der Rassen Limousin, Angus und LimFlex® (einer Kreuzung von Limousin und Angus) zurück. Seine Weiderinder grasen auf weiten Prärieflächen in Minnesota, South Dakota und Nebraska und erhalten vor der Schlachtung eine ausgewogene Getreidefütterung. Wie auch wir vertritt der Familienunternehmer die Überzeugung, dass Rinder nur dann Qualitätsfleisch liefern können, wenn die Tiere ihr ganzes Leben lang vitaminreich und ohne Wachstumshormone oder Antibiotikabehandlung ernährt werden. Wulfs Fleisch erhielt daher auch das NHTC-Zertifikat (Hormonfrei behandeltes Ochsenfleisch) des US-Landwirtschaftsministeriums. Wulf liefert konstant beste Gourmetfleisch-Qualität. Wer unser US-Beef kennt, weiß, das Fleisch von Jerry Wulf immer einen Kauf wert ist.

US Beef

Frank Moore - American Beef

In Nebraska lebt der Mythos von Cowboy, unendlichen Weiten und unberührter Prärie. Frank Moore ist ein echter Cowboy – und das Fleisch seiner Rinder etwas ganz Besonderes. Seit vielen Jahren ist Frank mit der Zucht von American Angus- und Hereford-Rindern vertraut. Als großer Fleischkenner züchtet er Tiere, deren Fleisch den erwünschten Maserungsgrad hat. Durch die 100-tägige Maisfütterung erhält das Fleisch seinen wunderbaren Geschmack. Die Angus- und Hereford-Rinder von Frank haben zwei Jahre Zeit zu wachsen und bekommen mindestens ein Jahr lang Gras auf der Weide.

Argentine Beef

Argentine Beef

Unsere argentinischen Züchter leben und arbeiten auf den traditionellen Estancias, zwischen den Anden im Westen und dem Atlantik im Osten. Die argentinischen Rinder leben unter freiem Himmel und werden nicht zusätzlich mit Getreide gefüttert. Die Rinder entscheiden selbst über ihre Ernährung! Auf den weitläufigen Wiesen haben sie die Wahl zwischen 100 saftigen Grassorten.

Black Angus Beef

Paul Mullaney - Black Angus Beef

Paul Mullaney züchtet seit vielen Jahren die hornlose Rasse und beliefert Gourmetfleisch mit diesem besonders aromatischen und saftigen Fleisch. Laut Paul ist das besondere irische Klima ausschlaggebend für den Geschmack des Fleisches. Wichtig für den Geschmack des Fleisches ist auch das leicht salzige, grüne Gras der Insel. Dank der günstigen Lage der Farm in Buttevant ermöglichen die feuchten Winde eine optimale Luftfeuchtigkeit. Das Fleisch von Pauls Rindern ist daher besonders marmoriert und saftig.

Bison

Rito - Bison

Der Kanadier Rito bietet mit seinem Bison einen Genuss, der in den vergangenen 100 Jahren nur einer begrenzten Anzahl von Genießern zugänglich war. Lange Zeit war der Bison vom Aussterben bedroht – aber dank Züchtern wie Rito kommt er wieder und gibt Ihnen die Möglichkeit, geschmackvolles Fleisch zu genießen. Rito hält seine Herde nur freilaufend in seiner ursprünglichen Heimat, der nordamerikanischen Prärie. Hier finden die Tiere bis zu 100 verschiedene Kräuter und Mineralstoffe, die ihrem Fleisch einen frischen, würzigen Geschmack verleihen. Bisonfleisch ist damit für den Fleischgenießer die erste Wahl.

Charolais

Vincent le Berre - Charolais Beef

Die Le Berre‘s sind Züchter, die den Kreislauf der Natur respektieren. Die Tiere von den Le Berre‘s verbringen mehr als drei Viertel des Jahres auf der Wiese und grasen auf den weitläufigen Weiden. Erst Ende November, wenn der erste Frost kommt, bringt Vincent Le Berre seine Rinder in den Freilaufstall. Dort finden sie Schutz vor dem Wetter, bis sie im März wieder raus können, füttert Vincent Le Berre die Rinder ganz pflanzlich: Heu, Grassilage und Getreide sowie Sonnenblumen- und Leinsamenkerne. Das ganze Jahr hindurch widmet sich die Familie Le Berre regelmäßig der Pflege der Weiden. „Die gepflegte Landschaft und das saftige Gras sind das Geheimnis meines Charolais Beefs“, verrät der Franzose. So gewährleistet er eine stetig hohe Qualität seines Charolais Beefs.

Simmentaler

JOSEF SCHÖBERL - SIMMENTALER BEEF

Der Betrieb von Josef Schöberl gehört seit Jahren zu den besten Zuchtbetrieben Bayerns. Auf den großzügigen Wiesen am Inn weiden seine Simmentaler Rinder ganz-jährig draußen, ohne lange Stallhaltung. In malerischer Landschaft, umgeben von Nadelwäldern und Bergen, zupfen die braun-beige gefleckten Rinder frisches Gras, Blumen und Kräuter. Die große Auslaufmöglichkeit und das Futterangebot machen das Simmentaler Beef besonders zart, schön marmoriert und leicht nussig im Geschmack.

Neuseeland Wagyu

GUY DIDSBURY - WAGYU BEEF

Die Familie von Guy Didsbury betreibt in der fünften Generation einen Bauernhof im Herzen von Pirinoa am Südzipfel der Nordinsel Neuseelands. Seit 1877 ist der Hof der Didsburys im Familienbesitz. Die Wagyu-Rinder ernähren sich auf grünen Weiden und in salziger Meeresluft zu 100% mit Gras. Guy Didsbury legt sehr großen Wert auf Nachhaltigkeit und setzt gewissenhaft auf artgerechte Tierhaltung. Ihm zufolge ist Wagyu-Fleisch das gesündeste Beef der Welt.

Kobe Beef

MAZAKAZU SAKAMOTO - ORIGINAL KOBE BEEF

Als originales Kobe Beef darf nur das Fleisch der Tajimagyu-Rinder aus der Region Kobe bezeichnet werden (zu Deutsch: Japanisches Schwarzvieh). Es gilt aus verschiedenen Gründen zu Recht als absolutes Luxusfleisch und Japans Nationales Erbe. Die extrem lange und stressfreie Aufzucht, die besondere Ernährung, der vollständige Verzicht auf Antibiotika und eine reine Blutlinie mit einer rückverfolgbaren Abstammung, sind nur einige davon.

Kobe Beef

Tukasa Matushita - ORIGINAL KOBE BEEF

Als originales Kobe Beef darf nur das Fleisch der Tajimagyu-Rinder aus der Region Kobe bezeichnet werden (zu Deutsch: Japanisches Schwarzvieh). Es gilt aus verschiedenen Gründen zu Recht als absolutes Luxusfleisch und Japans Nationales Erbe. Die extrem lange und stressfreie Aufzucht, die besondere Ernährung, der vollständige Verzicht auf Antibiotika und eine reine Blutlinie mit einer rückverfolgbaren Abstammung, sind nur einige davon.

Iberico Schwein

ANTONIO MARTIN - IBERICO SCHWEIN

Schon seit Generationen züchtet die Familie Martin das Iberische Schwein. Antonio Martin liegen seine schwarzen Schweine besonders am Herzen. Auf dem riesigen Grundstück seiner Finca in Cespedosa de Tormés, einer kleinen Gemeinde im Westen von Spanien, können sie völlig frei herumlaufen undsich an den Eicheln der zahlreichen großen Eichenhaine satt fressen. So entsteht aus der Erfahrung von mehreren Generationen und der Hingabe von Antonio Martin bestes Iberisches Schweinefleisch mit dem unverwechselbaren nussigen Geschmack.

Duroc Schwein

JOSÉ ANTONIO - DUROC SCHWEIN

José Antonio aus Teruel im östlichen Spanien widmet sein ganzes Leben der Aufzucht des Duroc Naturell. Auch sein Sohn kümmert sich schon voller Enthusiasmus um diese besonderen Schweine, denn beide wissen, dass sie außergewöhnliches Schweinefleisch erzeugen. Dazu geben sie ihren Duroc Schweinen die Zeit, die sie benötigen und nur natürliche Cerealien aus der Region. Das ist eines der Geheimnisse, warum ihr Duroc so aromatisch schmeckt.

Salzwiesenlamm

DECLAN SCOTT - SALZWIESEN LAMM

Auf der Farm des Iren Declan Scott sieht man weiße Lämmer, wie sie ihren runden Mutterschafen hinterher trotten. Rund 1.500 Mutterschafe leben mit ihren Lämmern auf den Salzwiesen rings um die Farm der Familie Scott und fressen von morgens bis abends Gras und Kräuter. Die Tiere von Declan Scott verbringen den Großteil ihres Lebens draußen und genießen die Seeluft. „Das macht unsere Lämmer so robust und das Fleisch geschmacksintensiv.“ Ein weiteres Geheimnis seiner Zucht ist das große Reservoir an Muttertieren und Böcken, sodass er immer die besten miteinander kreuzen kann. „Wir machen hier alles selbst. Von der Tierauswahl über die Zucht, Fütterung und Schlachtung bis zur Fleischbehandlung überlassen wir nichts dem Zufall.“ Nach der Schlachtung lässt Declan Scott das Fleisch drei Wochen abhängen, damit es besonders zart wird.

Seafood

OCEAN FOOD SALES - Sockeye Wildlachs

Unser kanadischer Lieferant für Sockeye-Wildlachs setzt durchweg auf nachhaltige Fischereimethoden. Um die wilden Rotlachsbestände zu schonen, setzte Firmengründer und Fischerei-Urgestein John Graham schon von Anfang an auf die schonende Schleppangelfischerei. Das Fanggebiet der besonders lachsölhaltigen Edelfische liegt an den Fjorden und Flussmündungen British Columbias und Alaskas. Zur perfekten Veredelung und Haltbarmachung der Wildlachse vertraut unser Lieferant auf ein altes Räucherverfahren aus Deutschland.

LiveZilla Live Chat Software