Ansicht wechseln Ansicht wechseln

Schweinenacken

Definition Teilstück

Das Schweinenackensteak wird aus dem Nacken (Hals, Kamm) des Schweins geschnitten. Weil der Nacken den Kopf des Schweins trägt, sind die Muskeln dort besonders kräftig! Nackensteaks zeichnen sich durch Saftigkeit und Zartheit bei intensivem Fleischgeschmack aus. Der hohe Anteil an intramuskulärem Fett sorgt für den schönen Geschmack und hält das Fleisch beim Braten oder Grillen extrem zart. Daher kommen aus dem Nacken besonders leckere Steaks für Grill und Pfanne.

Synonyme

„Schweinekamm“ [Deutschland], „Schopfbraten“ [Österreich]

Gewicht

Wir bieten Ihnen sowohl ganze Schweinenacken (1.500g – 2.500g) als auch Steakcuts (150g – 180g) an. Das Stückgewicht richtet sich nach der Schweinerasse. Unsere Steaks finden Sie in allen beliebten Grammaturen.

Zubereitung

Schneiden Sie den Schweinenacken quer zur Faser, in ca. 200 g schwere Steaks. Lassen Sie die Steaks indirekt bei mittlerer Hitze (ca. 150°C) 10 Minuten ziehen und rösten Sie sie danach über direkter Hitze ca. 3 Minuten jede Seite an. Die Zielkerntemperatur beträgt 74°C, also „durch“. Vorzugsweise mit einem Thermometer die Kerntemperatur messen.

Gut zu wissen

Bei den Deutschen ist das Schweinenackensteak sehr beliebt und bei fast jeder Grillparty in marinierter- oder Naturversion vertreten. Aus dem Nacken lässt sich hervorragend Pulled Pork, der König des BBQ, zaubern. Zubereitung: Über viele Stunden (10-16 Stunden) hinweg muss die Temperatur im Smoker bei ca. 90-110 Grad Celsius gehalten werden. Nach dieser langen Zeit lässt sich das Fleisch ganz leicht mit der Gabel in Stücke zupfen (Pulled Pork = „Gezupftes Schwein“) Der Schweinekamm ist für seinen aromatisch-rauchigen Geschmack bekannt und damit ein echter Genuss für BBQ-Fans!

Unsere passenden Shopartikel in der Übersicht:

LiveZilla Live Chat Software